Neue Bilder

Letzte Meldungen

Nächstes
Neumondtreffen

1. Juni 2019, 19:30
Vortrag:
„Death Valley – Wüste und Sternenoase
Unterwegs im Hinterland des Dark Sky National Parks“

von Daniel Muthmann

 

Dark Sky   - dunkler Himmel über dem Vogelsberg

Die Lichtverschmutzungskarte zeigt den zentralen Vogelsberg als dunklen Standort. Die Weiss- und Rottöne in den Ballungszentren weisen auf die hellsten Gebiete hin. Die gute „Himmelsqualität“ des zentralen Vogelsberges kann jedoch langfristig nur gewährleistet werden, wenn die Lichtverschmutzung  dort nicht zunimmt! Die Sterne sind für alle da, und damit sie wenigstens hier noch für alle und für immer sichtbar bleiben,  brauchen wir langfristig eine „Lichtschutzverordnung“. Auch dafür möchte der Verein sich einsetzen.

Was bedeutet Lichtverschmutzung?

Jede künstliche Außenbeleuchtung sorgt bei mondlosen, klaren Nächten für eine unnatürliche Aufhellung des Nachthimmels, wodurch die Sichtbarkeit von Sternen und anderen Objekten im tiefen Weltall bis hin zur Unkenntlichkeit zerstört wird. Der Himmel erscheint dem bloßen Auge unnatürlich grau und sternenarm. Die für unsere Zivilisation notwendige Außenbeleuchtung erfolgt leider in einer Weise, dass nicht nur das beleuchtete Objekt (Straßen, Plätze, Anlagen, Gebäude, Werbeschilder) aufgehellt wird, sondern ein Großteil des Lichtes ungenutzt am Objekt vorbeigestrahlt wird. Das vergeudet  zum einen viel Energie,  zum anderen wird das Licht durch die Aerosolpartikel der Luft gestreut und hellt den Himmel auf.

Lichtverschmutzung kann leicht durch folgende Maßnahmen vermindert werden

  • Abschaltung, wenn kein Nutzen erbracht wird. (z.B. durch Bewegungsmelder). Verwendung von Natrium-Niederdruck Lampen in abgeschirmten Leuchten für Straßen, Plätze oder Sportanlagen, die ihr Licht bis zu einem Winkel von 5 Grad unterhalb der Horizontalen abgeben.
    Gebäudeanstrahlung soll mit einer gemäßigten Beleuchtungstärke erfolgen und das Licht darf nicht an der Silhouette in den Himmel vorbeistrahlen, bzw. von oben nach unten gerichtet erfolgen. Ab 22Uhr ausschalten.
    Werbetafeln nicht als blendend helle “Leuchtkästen” ausführen und nur zu einer Zeit beleuchten, wenn noch ausreichender Publikumsverkehr herrscht.
    Den Gebrauch auch von nichtdauerhaft installierten Skybeamern (Diskothekenstrahlern) generell untersagen.

Realisationsschritte

  • Bauordnungen gemäß dieses Antrags verändern.
    Gewerbeverordnung gemäß dieses Antrags verändern (Skybeamer und Leuchtreklame)
    Neue Anlagen und Ersatzanlagen gemäß dieses Antrags auslegen.
    Vorhandene Scheinwerfer mit schwächeren Lampen ausrüsten und mit Blenden versehen.
    Vorhandene Straßen und Platzbeleuchtung entsprechend ihres Alter auswechseln, besonders Pilz- und Kugelleuchten.
    Rundschreiben mit entsprechender Information an alle gewerblichen Betriebe des Vogelsbergkreises.
    Empfehlung an Haushalte.

Vorteile für alle

  • Erhöhung der Sicherheit, da die Verkehrsteilnehmer weniger geblendet werden.
    Es wird ein gleicher Beleuchtungseffekt bei geringerem Energieverbrauch erzielt wodurch Kosten und auch der CO2 Ausstoß verringert werden.
    Keine Ablenkung (Verkehrsgefährdung) und Belästigung durch Skybeamer (Diskothekenstrahler).
    Nachtaktive Tiere werden geringer gestört, bzw. ihre Population wird nicht gefährdet.
    Zugvögel werden nicht bis zur Erschöpfung durch Skybeamer irritiert.
    Und natürlich der Erhalt des Sternenhimmels als Naturwunder und Kulturgut.

Autor: Torsten Güths

 

You are here Start